Volle Transparenz: Dieser Artikel enthält werbende Inhalte zu meinen Produkten und/oder Werbe-Links zu Produkten, die ich nutze und liebe. Letzteres erkennst Du am * nach dem Link. Ich wurde in keinem Fall von Unternehmen oder Produkt-Anbietern dafür bezahlt, sie einzubinden!

Ich verstehe die Menschen nicht mehr. Wie kann sich ein Einzelner so wichtig nehmen und sich über andere stellen? Wo sind unsere Werte geblieben? Was definieren wir heute als Freiheit? Für manche Menschen scheint Freiheit tatsächlich zu bedeuten, dass einer besser ist als der andere?

Diskutieren wir jetzt ernsthaft die Frage: Wer hat den ersten Stein geworfen? Hast du noch nie einen geworfen? Uns wird hier eine so kurze Zeit auf dieser wundervollen Mutter Erde geschenkt und so viele treten dieses Leben mit Füßen. Ich bin enttäuscht. Ja, ganz offensichtlich habe ich mich selbst getäuscht, aber ich werde nie aufhören zu glauben.

Wo ist dein Glaube?

Ich begegne heute immer mehr Menschen, die von sich behaupten, sie würden an gar nichts glauben. Das allerdings erklärt für mich den aktuellen Trend, die aktuellen Geschehnisse.

Mein Gott hört endlich mit diesem Anti-Getue auf. Beantworte dir eine einzige Frage: Wenn du immer wieder gegen etwas bist, was gibt es dann, wofür du bist?

Definiere dieses «ich bin für» und dafür, und zwar nur dafür dürfen wir kämpfen. Dafür dürfen wir einstehen, das dürfen wir einfordern, das sollten wir lieben. Ich möchte einmal mehr Mutter Teresa zitieren, die sagte:

«Ladet mich nicht zu einer Demonstration gegen den Krieg ein, sondern für den Frieden.»

Was willst du deinen Kindern schenken, wenn nicht den Glauben an die Liebe. Den Glauben daran, dass Leben wertvoll ist. Wollen wir nicht alle das Gleiche? Träumen wir nicht alle von der Liebe und von Frieden? Stell dir vor, dass wir alle miteinander verbunden sind. Wir sind Menschen, Brüder, Schwestern, Mütter, Väter, Töchter, Söhne, Freunde, Lebensgefährten, wir sind alle eins!

 

Liebe dich selbst, …

… wie deinen Nächsten. Das jedoch setzt voraus, dass du dich selbst lieben kannst. Und ich weiß, dass du es kannst. Es geht nicht darum, die Fehler zu sezieren und sich gegenseitig unter die Nase zu reiben. Es geht darum, uns zu erkennen und zu wertschätzen. Beginne jetzt damit und teile diesen Beitrag mit einem Menschen, dem du sagen möchtest, dass er es wert ist, geliebt zu werden.

 

Dass dieses Leben, welches uns geschenkt wurde, es wert ist, achtsam, friedvoll, liebevoll und voller Dankbarkeit für alles Sein, gelebt zu werden. Bitte glaube an dich. Glaube an die Liebe, glaube an die Schönheit des Lebens, glaube an all die Wunder, die täglich passieren und trage es in deinem Herzen. Öffne dann dieses neue Bewusstsein, diesen, deinen Glauben an das Leben und die Liebe und schenke es deinem Nächsten, denn auch er ist es wert.

Wir sind alle Menschen, entstammen alle der gleichen Quelle, entstanden aus einem Zellhaufen und keiner ist besser als der andere. Wir sind verschieden, ja. Aber wer hat irgendjemandem das Recht gegeben, sich über einen anderen zu stellen?

Was der eine nicht kann, kann der andere

Wir sind wie ein großes Puzzle, indem jeder, wirklich jedes einzelne Teilchen essenziell ist, denn ohne ein einziges kleines Teilchen, ist dieses Puzzle kein Ganzes. Höre auf damit, in dem Leben anderer herumzustochern nur, weil du dein eigenes nicht auf die Reihe kriegst. Besinne dich auf das, was du gut kannst. Erwische dich beim ‹gut machen› und zeige anderen wie das geht.

Wir sind nicht hier, um uns auf unsere Schwächen aufmerksam zu machen. Wir sollten endlich kapieren, dass wir nur als Ganzes funktionieren. Was der eine nicht kann, kann der andere. Wir müssen nicht jeden lieben, wir sollten aber jedem Menschen mit Respekt und Achtung gegenübertreten. Lerne anzunehmen. Verstehe, dass du nicht perfekt sein musst. Begreife Leben als das, was es ist. Ein Austausch von Liebe, Dankbarkeit, Wertschätzung, Achtung und Respekt füreinander. Es gibt nur ein Miteinander. Gegeneinander bedeutet, auch sich selbst verleugnen.

Es hat doch alles schon einmal gegeben

Willst du ernsthaft zulassen, dass sich alles wiederholt? Krieg, Hass … Die großen Parteien verschwinden in lauter Selbstherrlichkeit, die anderen machen ihre Geschäfte mit unseren Ängsten. Das hat schon immer gut funktioniert. Es werden Geschäfte mit Menschen gemacht. Versetze die Menschen in Angst und Schrecken, dann kannst du sie wunderbar führen. Lass das nicht zu. Werde nicht zum Spielball. Lass dich nicht benutzen.

Wo steht geschrieben, dass ein Mensch besser ist als der andere? Und nur für den Fall, dass du es irgendwo gefunden hast, oder finden wirst, dann verbrenne es, denn es ist eine Lüge. Was wären denn diese ganzen machtgeilen, geldgeilen Menschen, wenn es dich nicht gäbe, wenn es uns nicht gäbe? Wo wären diese Leute, wenn wir ihnen nicht folgen würden? Ich will mich nicht vor den Karren von irgendwelchen selbst zerstörten Menschen spannen lassen, um ihre Ziele zu verfolgen und meine zu beugen.

Ich will Liebe, ich will leben, ich will sein

Es werden Ängste geschürt, man versucht uns wirklich und ernsthaft weiszumachen, dass wir ständig bedroht sind. Und zwar die einen von den anderen und die anderen von den einen. Das ist krank. Ich brauche diese Krankheit nicht. Ich habe ein gesundes Herz, einen gesunden Verstand und bin im Vertrauen mit mir selbst. Ich mag mich, wie ich bin, mit all meinen Schwächen und Stärken.

Wir machen unsere Augen zu, weil wir nicht sehen wollen.
Wir machen unsere Ohren zu, weil wir nicht hören wollen.
Wir machen unsere Herzen zu, weil wir nicht fühlen wollen.

Den Einzigen, den wir damit strafen, sind wir selbst.

Denn,
wir können uns nicht mehr sehen
wir können uns nicht mehr hören
wir können uns nicht mehr fühlen

Das ist nicht das Leben, das ich leben will.

Ich will sehen, dich und mich.
Ich will hören, dich und mich.
Ich will fühlen, dich und mich.

Ich will Liebe, ich will leben, ich will sein!

Jetzt, nicht gestern, nicht morgen. JETZT! Ganz und vollständig.

Ich bin erfüllt von Liebe und diese Liebe trage ich so lange weiter, wie es Menschen auf diesem Planeten gibt. Nimm sie an und trage auch du sie weiter.

Ich umarme dich. Deine Michaela

Foto: ©freshidea

(Beispiele, Hinweise: Datenschutz, Analyse, Widerruf)

Verschenke keine Sekunde mehr, melde dich zum Newsletter an und sei jetzt dabei!