Wenn du heute nicht bereit bist, dich selbst zu lieben, dann wirst du es auch morgen nicht können. Du wirst deine Entschuldigungen auch morgen noch dazu benutzen, weit weg von dir zu schauen. Und viele werden sich auch in zehn Jahren noch an diesen Entschuldigungen festklammern. Unsere wahre Kraft kommt von innen und da trauen sich, die wenigsten hinzuschauen. Das Leben ist wunderbar und ich habe gelernt, dass es mir alles schenkt, alles anbietet, was ich wissen muss und ich immer zur richtigen Zeit, vor die sich mir bietenden Herausforderungen gestellt werde.

Heute möchte ich dir mein kleines Mädchen vorstellen. Das innere Kind, mein inneres Kind. Sie ist in mir, es ist die kleine Michaela, die so sehr darauf gewartet hat, dass ich sie sehe. Dass ich mich traue, sie zu fühlen und ihr meine Liebe, Anerkennung und Aufmerksamkeit schenke. Sie ist ein Teil von mir, immer da und bereit mir ihre ganze Liebe zu schenken. Die Zeit ist reif für die Begegnung mit deinem inneren Kind. Wir brauchen die Erinnerung an unsere wahrhaftigen Möglichkeiten und tiefen Potenziale.

Das innere Kind

Auch du trägst diesen Teil in dir. Das innere Kind in dir wartet darauf, dich kennenzulernen. Es ist ein sehr neugieriges, verspieltes und lebhaftes Kind. Es hat viele Träume und Großes vor. Weißt du, es hat eine sehr lebhafte Fantasie, die schier ohne Grenzen ist. Das innere Kind hat einen sanften Zugang zu seinen Gefühlen und es bringt diese bedingungslos zum Ausdruck. Unbeschwert lachen, offen und neugierig sein, kreativ spielen, kleine und große Geschichten erfinden – vor allem aber bedingungslos lieben, glauben und vertrauen.

Längst verloren geglaubte Talente und Fähigkeiten, die wir im Laufe des Heranwachsens achtlos beiseitegeschoben haben, weil wir uns von Druck, Stress und Arbeit beherrschen lassen. Liebe ist etwas, für das wir uns entscheiden können. Ebenso wie für Angst, Hass, Neid, Wut oder Traurigkeit. Wir haben immer die Wahl. Entscheide dich jetzt für die Liebe. Es braucht keinen besonderen Mut dazu, noch besondere Fähigkeiten. Lediglich dein Ja zu dir selbst und die offene Begegnung mit deinem inneren Kind wird dir auf diesem Weg helfen. Denn die inneren, heilenden Kinder wissen davon. Liebe beginnt in unseren Herzen und sie beginnt mit uns.

Mein kleines Mädchen, die kleine Michaela

Es war die kleine Michaela, mein kleines Mädchen in mir, das jahrelang traurig in der Ecke meines Herzens gesessen hat. Dabei wollte sie doch nur gesehen werden. Sie wollte mit mir spielen, mit mir lachen, von mir getröstet und vor allem aber von mir geliebt werden. Das Leben hat mich viele Jahre lang glauben lassen, dass ich, um gut zu sein, die Bedürfnisse anderer über meine eigenen Bedürfnisse stellen müsse. Aber nur, weil uns etwas von Kindheit an eingeredet wurde, heißt es nicht, dass es wahr sein muss. Immerhin haben wir irgendwann auch einmal geglaubt, die Erde sei eine Scheibe.

Und so litt ich viele Jahre lang still vor mich hin, ohne wirklich zu verstehen. Ich habe immer mehr Leid erfahren, mich innerlich immer kleiner gemacht und nach außen laut gebrüllt. Ich habe mich verkrochen, funktioniert, damit der Laden hier läuft, und bin fast daran erstickt. Manchmal schmeißt uns das Leben in tiefe Abgründe und dann buddelt es uns auch wieder da raus. Denn das Leben will gelebt werden. Schmerz und Leid gehören dazu, und wenn wir bereit sind, wirklich da reinzuschauen, anzunehmen und zu lernen, dann wachsen wir.

Die Angst vor neuen Verletzungen

Sich selbst schützen, ist wohl immer ein Thema. Für den einen mehr und den anderen weniger. Es sollte nur kein eigenes Gefängnis werden. Ich hab in den letzten mehr als zwanzig Jahren ein gutes Gefängnis gebaut und die Mauer um mein Herz war riesig. Ich bin noch immer dabei, mich zu öffnen und ich habe immer noch Angst. Angst vor meiner eigenen Größe, Angst vor neuer Verletzung und irgendwo auch Angst davor, mich zu öffnen. Aber, wie heißt es so schön, das gehört zum Leben dazu. Weißt du, ich weiß, dass ich so sehr stark bin, und habe das kleine Mädchen in mir viel zu lange eingesperrt.

Im Notfall immer wieder laut übertönt, es nicht zugelassen und wer „laut brüllt“, der kann sich gut dahinter verstecken. Bis die kleine Michaela in mir so laut wurde, dass ich sie nicht mehr überhören konnte. Das wurde aber auch Zeit. Ich möchte es so beschreiben: Mich hat das Leben wachgeküsst. Ich habe sehr viel erlebt, Freude und Leid und ich habe beides dazu genutzt, zu wachsen. Mir hilft meine Spiritualität, meine Verbundenheit zu Mutter Natur und Gott. Ups, ja, ich glaube. Mit irgendeiner Religion oder Kirche hat das jedoch gar nichts zu tun. Ich glaube an das Göttliche, den großen Schöpfergeist, meine Seele und die Liebe. Ich glaube an das Leben, an alles Leben und ehre, achte und liebe es bedingungslos.

Ich trau mich jetzt raus

Ich trau mich jetzt raus aus diesem Versteck und gehe neugierig, mit einem Herzen voll Liebe, ins Leben. Mein Herz ist so voll mit Liebe und die will gelebt werden. Ich habe für mich erkannt, dass ich immer wählen kann. So wähle ich jetzt die Liebe und ein ganz klares ja zu mir. Alles andere wird sich dann finden. Es war die kleine Michaela, die mich erkennen lies, dass wir verbunden sind, mit allem, was lebt. Es ist die Liebe, die uns verbindet und sie ist in allem. Wir können sie sehen, riechen, fühlen und schmecken, wenn wir nur bereit sind, unsere Flügel auszubreiten und uns von ihr tragen lassen.

Wenn es uns gelingt, uns mehr und mehr selbst anzunehmen, uns liebevoll zu betrachten und zu vertrauen, dann fällt es uns auch leichter, andere Menschen so zu nehmen, wie sie sind. Dann sind wir zu einem wahrhaft friedvollen und liebevollen Zusammenleben fähig. Die Welt braucht jetzt die Erinnerung an das uns innewohnende Gutsein, die zu uns gehörende Liebe, den tiefen Glauben daran, dass alles möglich ist. Und den absoluten Wunsch, mit den Menschen und der Natur in göttlichem Frieden zu sein.

Du bist wundervoll

Lass dies die Erinnerung daran sein, dass du wundervoll bist. Meistens müssen wir erst an einen Punkt in unserem Leben gelangen, an dem wir bereit sind, mit der Faust auf den Tisch zu hauen. Das Erkennen und Fühlen einer wahrhaftigen, tiefen inneren Bereitschaft, etwas in unserem Leben zu verändern. Lass uns die Angst davor durch die Liebe ersetzen.

Dafür brauchen wir keine jahrelangen Therapiesitzungen oder besondere Techniken. Es reicht lediglich der absolute Wille und der Glaube daran, dass jetzt der richtige Moment ist. Und dann mach einen Schritt nach dem nächsten. Es sind die kleinen Dinge im Leben, die wir anpacken können und es entwickelt sich etwas Großes daraus. Veränderung macht keine Angst, wenn du sie in kleinen Schritten angehst. Dein inneres Kind ist ein wichtiger, vielleicht sogar der wichtigste Aspekt auf diesem Weg.

Trau dich

Hör hin, schau nach innen und frage dein kleines Mädchen, was es von dir möchte. Und dann spiele mit ihr, nimm sie in den Arm, tanze und lache mit ihr. Denk dir verrückte Geschichten aus, vielleicht magst du sie aufschreiben. Und träume mit ihr! Besuche sie regelmäßig, sie wohnt in deinem Herzen und zeigt dir nur allzu gerne, wie Leben geht.

Wenn du magst, dann bin ich gerne an deiner Seite. Schau doch mal hier.

kindofbeauty - inneres Kind

Das Leben schenkt uns verschiedenste Herausforderungen, die wir auf unterschiedliche Denkweisen lösen können. Bei manchen Herausforderungen ist es besser, sie mit dem logischen Verstand zu lösen. Bei anderen tun wir gut daran, sie mit dem Herzen anzugehen. In jeder Situation ist es hilfreich, wenn Gehirn und Herz in Harmonie sind. Da wir jedoch im Laufe unseres Lebens viele Verletzungen erfahren, haben wir meistens für einen kleinen oder auch großen Schutzbunker um unser Herz gesorgt.Diese Meditation führt dich sanft durch eine sehr kraftvolle Praktik, die dir hilft, diese Harmonie herzustellen.